Statues on fire - Living in darkness

Veröffentlicht am: 10. Mai 2019

Tonträger

Tracklist

01. Failure Misunderstand
02. Time Stand Still
03. Moving Forward
04. Marielle
05. Living in Darkness
06. Rescue Me
07. Letter To You
08. Break You Down
09. Wake Up
10. Foggy
11. Take Me All The Way
12. All Was Gone With You

Beschreibung

Am 10. Mai 2019 erscheint mit „Living in Darkness” das dritte Album von Statues On Fire auf Rookie Records. Zur Einsortierung werden oft Vergleiche mit Bands wie Propagandhi und Strike Anywhere bemüht, aber die Band aus São Paulo hat inzwischen ihren ganz eigenen Mix aus Härte und Melodie entwickelt.
Auf „Living In Darkness“ wechseln sich eingängige, melodische Songs mit harten, schnellen Stücken ab. Tolles Riffing, großes spielerisches Können und ausgereiftes Songwriting sind Markenzeichen der Brasilianer. Die Texte, wen wundert‘s, nehmen hauptsächlich Bezug auf die aktuelle Lage in Brasilien. Der kritische Blick auf gesellschaftliche Probleme, Politik und das tägliche Zusammenleben drückt sich allein schon im Albumtitel „Living in Darkness” aus.Besonders sticht der Text von „Marielle“ heraus. Marielle Franco war eine Menschenrechtsaktivistin und wurde von korrupten Polizisten in Rio de Janeiro ermordet. Ihr Tod führte zu landesweiten Protesten: Marielle lebt! (¡Marielle vive!).
Statues On Fire wurde 2013 in São Paulo, Brasilien, von ehemaligen Mitgliedern vonNitrominds und Musica Diablo gegründet. Seitdem veröffentlichte die Band zwei Alben, das Debüt „Phoenix“ (2014), begleitet von zwei Tourneen in Europa, und den Nachfolger „No Tomorrow“ im Jahr 2016, ebenso von zwei Tourneen gefolgt. „Phoenix“ erhielt große Aufmerksamkeit und wurde 2014 wegen seiner Mischung aus Metal und Melodic Core/Punkrock zum besten Independent Album in Brasilien gewählt.
Alle Songs wurden produziert von Marcello Pompeu und Heros Trench, aufgenommen von Marcello Pompeu, gemischt und gemastert von Heros Trench, alles in den Mister Som Studios von Dezember 2018 bis Januar 2019.
Artwork von Alex und Regis, Fotos von Sebastian Koch, Schädelmotiv von Nanda Bond. Das Album erscheint zeitgleich in Nordamerika auf Snubbed Records.


Mehr von Statues On Fire

zum Künstler