Jan Plewka & die schwarz-rote Heilsarmee - Wann, wenn nicht jetzt - Live auf Kampnagel - VORBESTELLUNG

Release on: 3 September 2021

Tonträger

Tracklist

Tracklist Doppel-LP / CD

01. Menschenfresser
02. Jenseits von Eden
03. Zeitlos
04. Macht kaputt was euch kaputt macht
05. Allein machen sie dich ein
06. Ich werde dich lieben
07. Du bist es
08. Blinder Passagier
09. Sklavenhändler
10. Wann, wenn nicht jetzt
11. Komm schlaf bei mir
12. Wenn die Nacht am tiefsten
13. Morgenlicht
14. Warum geht es mir so dreckig?
15. Ich bin müde
16. Wir müssen hier raus
17. Mein Name ist Mensch



Tracklist DVD

01. Einlass / Schliemann
02. Menschenfresser
03. Jenseits von Eden
04. Nur dich
05. Zeitlos
06. Macht kaputt was euch kaputt macht
07. Allein machen sie dich ein
08. Ich werde dich lieben
09. Du bist es
10. Blinder Passagier
11. Sklavenhändler
12. Wann, wenn nicht jetzt
13. Mein Namen ist Mensch (Acapella)
14. Komm schlaf bei mir
15. Wenn die Nacht am tiefsten
16. Morgenlicht
17. Warum geht es mir so dreckig?

Medien

Beschreibung

Vorbestellung! Das Album erscheint am 03. September! Alle Bestellungen werden entsprechend des VÖ-Datum versendet, vorher benötigte Artikel bitte gesondert bestellen!
Bis zum  29.08. können auf Wunsch LP / CD von der Band unterschrieben werden. Bei der Bestellung dieses bitte im letzten Schritt im Feld "zusätzliche Bemerkungen" vermerken!

Jan Plewka singt TON STEINE SCHERBEN und RIO REISER II
Gemeinsam mit seiner Band "Die Schwarz-Rote-Heilsarmee" begibt sich Jan Plewka in die Untiefen unsrer aller musikalischen Erinnerungen. Seine Bandkollegen und er spielen die Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, die sie ihr Leben lang begleitet haben – und erzählen dazu ihre persönlichen Geschichten. Diese Compilation hält in Ton und Bild (unter der Regie von Tom Stromberg) einen legendären Auftritt auf Kampnagel fest.

Gesang: Jan Plewka
Keyboard, Akkordeon, Flöte, Saxophon, Glockenspiel, Vibraphon: Lieven Brunckhorst
Gitarre: Marco Schmedtje
Bass: Dirk Ritz
Schlagzeug, Bratsche: Martin Engelbach
Regie: Tom Stromberg
Video: Sven Sindt
Produktion: Marco Schmedtje