GHvC Shop

Thees Uhlmann - Pittnauski & Zweigelt Heideboden - Wein

Thees Uhlmann - Pittnauski & Zweigelt Heideboden - Wein

Pittnauski 2015
Jahrgang:    2015
Rebsorte(n):    St. Laurent, Blaufränkisch, Zweigelt, Merlot
Klassifizierung:    Qualitätswein
Herkunft:    Nordburgenland (Österreich)
Boden:    Kalkhaltig, tonhaltig, eisenhaltig, schottrig
Rieden:    Rosenberg, Altenberg, Ungerberg
Ausbau:    In großen, gebrauchten Holzfässern
Reifung:    Separat, auf der Hefe für 30 Monate
Restzucker:    1,0 g/l
Säuregehalt:    5,7 g/l
Alkoholgehalt:
12,5 %vol Hintergrund: Der Pittnauski ist ein sehr persönlicher Wein. Ein Wein, den ich schon immer machen wollte und der viele Ideen und Erfahrungen, die ich in den letzten paar Jahrzehnten gesammelt habe, in sich vereint. Er ist ein Gegenentwurf zur landläufigen Meinung, dass sich profunde und gehaltvolle Weine über Gerbstoffe und Alkohol definieren, ist vielmehr leichtfüßig und subtil und dabei ausdrucksstark und vielschichtig. Der Pittnauski sprengt zwar keine Konventionen wie sein filmisches Vorbild, ist aber doch ein Wein, der die Freiheit, die ihm zugestanden wird, mit einem gewissen Selbstverständnis wiedergibt.
Der Pittnauski stammt von unseren besten Lagen – Rosenberg, Altenberg, Ungerberg – und basiert auf unseren klassischen Sorten, wobei St. Laurent den Protagonisten gibt und Blaufränkisch, Zweigelt und Merlot nicht unwesentliche Nebenrollen einnehmen. In bester Pannobilemanier wählen wir nach einigen Monaten Lagerung die, für die Stilistik des Pittnauski am besten geeigneten Fässer aus und cuvetieren sie miteinander. Danach darf der Pittnauski noch für einige Monate sein Gleichgewicht finden, ehe er ungefiltert gefüllt wird.

Stilistik & Geschmack:    Lebhaft, mediterran und animierend – ein Wein, der beweist, dass die Leichtigkeit des Seins wirklich spielerisch, sympathisch und überraschend sein kann. Dunkle Frucht, rote Blüten und eine zunehmende Würze legen eine Brücke von der Nase zum Gaumen und werden dabei von pfeffrigen und erdigen Noten unterstützt. Die Struktur ist vital und geradlinig, das Trinkgefühl saftig und dynamisch. Die Tannine wirken reif und engmaschig aber nie fordernd.

Zweigelt Heideboden 2018
Jahrgang:    2018
Rebsorte(n):    Zweigelt
Klassifizierung:    Qualitätswein
Herkunft:    Nordburgenland (Österreich)
Boden:    Von sandig, lehmig mit mäßig Kalk bis zu Schwarzerdeboden
Rieden:    Heideboden
Ausbau:    In großen, gebrauchten Holzfässern
Restzucker:    1,0 g/l
Säuregehalt:    5,7 g/l
Alkoholgehalt:    12,5 %vol

Hintergrund:    Im Weinbau ist es manchmal auch nicht anders als in der Politik. Die Arbeit an der Basis ist entscheidend. Zweigelt vom Heideboden mag zwar nicht dasselbe Charisma haben wie ein St. Laurent vom Rosenberg, will man jedoch einen vitalen, trinkanimierenden und eigenständigen Wein in die Flasche bekommen, tun Aufmerksamkeit und Sorgfalt im Weingarten gut. Die Bioweinbauern, die für uns die Flächen am Heideboden nach unseren Vorstellungen bewirtschaften, lesen per Hand und bringen letztlich perfektes Traubenmaterial in unseren Keller.
Die Intention ist dabei eine doppelte: Zum einen wollen wir auch hier die Herkunft einfangen, die Wärme des pannonischen Klimas und die, den sandigen Böden des Neusiedlersees innewohnende Leichtigkeit widerspiegeln; andererseits geht es uns aber auch darum, die subtile, präzise und feingewobene Seite des Zweigelt offenzulegen.
Die Trauben werden per Hand gelesen und in Edelstahltanks spontan vergoren. Ausgebaut wird der Zweigelt über ein gutes halbes Jahr auf der Hefe in großen gebrauchten Holzfässern.

Stilistik & Geschmack:    Ein Kind seines Jahrgangs. Warm, weich & stoffig, mit reifer, roter Frucht und einer feinen, ergänzenden Würze. Der Zweigelt Heideboden 2018 ist ein langer, ruhiger und tiefer Fluss, ausgewogen und geschmeidig, nie fordernd aber auch nie banal. Das Tannin ist feingestrickt und die Säure dezent, doch im Verbund strukturieren sie den Wein, geben ihm Richtung und Fokus und sorgen für ein vitales Finale.