Love A - Eigentlich

Love A - Eigentlich

VÖ: 14. Oktober 2011
Label: Rookie Records

Tracklist

01. Chefkoch
02. Ramones
03. Individuell
04. Säge
05. Nachbarn
06. Hüpfburg
07. Uhren
08. Originell
09. Wal
10. Braindecoder
11. Freibad
12. Angst
13. Schafe/Wölfe


Medien

Love A haben sich Anfang 2010 in Trier gegründet und bringen viel Banderfahrung aus früheren Jahren und anderen Konstellationen mit. Die Vier zeichnen sich durch einen rotzigen und energievollen Sound aus, den bei aller Punkattitude auch poppige Elemente und Texte mit Witz, Charme und Tiefgang prägen. Love A halten stets die Spannung aufrecht: Die fünf bewegen sich zwischen NDW-Anleihen und Hamburger Schule ebenso wie zwischen drängendem, deutschem Punkrock und rhythmischem Indierock. Den Texten gelingt die Balance zwischen plastisch und kryptisch, zynisch und hoffnungsvoll, nickend und kopfschüttelnd. Das Schlagzeug kommt geradlinig und auf den Punkt, die Gitarre pendelt zwischen stakkatohaften Salven und melodischem Streicheln, der Bass drückt und stützt, der Synthie füllt mit flächigen Sounds die letzten Lücken. Die Stimme schreit, singt und proklamiert Texte in deutscher Sprache - irgendwo zwischen Alltagsbeobachtung, Zynismus, Politik und Humor, zwischen Punkrockwut und Altersmilde. Deutschpunk für das Jahr 2011.