Like A Motorcycle - High Hopes

Like A Motorcycle - High Hopes

Label: Rookie RecordsVÖ: 02. September 2016

Tracklist

01. Hands
02. Dead Finger
03. Southern States
04. High Hopes
05. Into The Night
06. Great Escape
07. Nobody Knows
08. Punk One
09. I Don‘t
10. Stains And Burns

Medien

Der Bandname hat durchaus programmatischen Charakter: extreme Beschleunigung, krasser Sound und in engem Gelände genauso wendig und nicht zu bremsen wie auf offener Strecke. – Welch glücklicher Umstand, dass Rookie Records im vergangenen Herbst die Nova Scotia Music Week 2015 besuchte, denn eben dort entdeckte das Label die vierköpfige Punkrockband aus Halifax.

Eine Band auf Album gut klingen zu lassen, ist eine Sache. Eine Band live derart abliefern zu sehen, dass die Hütte, die in diesem Fall eher ein größerer Saal war, abbrennt, eine andere. Auf High Hopes fangen die Kanadierinnen eben diese Energie in zehn Songs ein. Rau, ungestüm, teils frenetisch und kreischend, teils melodiös und immer ein selbstironisches Grinsen in den Lyrics erfahren wir in dieser guten halben Stunde mehr über die vier als sich hier schreiben ließe. Inspiriert von Punk-, Rock- und Indie-Klassikern wie den Pixies, Nirvana, Oasis, Rollings Stones, Fleetwood Mac, Heart, Wire, Joy Division und zeitgenössischen Kollegen wie The Dandy Warhols, Fidlar, The Orwells, The OBGMS spielen Like A Motorcycle ihren sehr eigenen Punk-Rock-Grunge. Selten genug hört man Lead-Gesang am Schlagzeug begleitet von drei mitsingenden Gitarristinnen und Bassistin, die auch zu singen wissen.

Dafür spricht auch, dass die Booking-Agentur FKP Scorpio die Band noch vor dem Album-Release in ihr Booking aufgenommen hat. Übrigens nach demselben Konzert, das wir eingangs erwähnten. Und Bands wie Against Me!, Propagandhi, METZ, The Vibrators, Japandroids, The Pack A.D. und Danko Jones haben Like A Motorcycle schon zu ihren Shows als Support eingeladen.