Earthbend – Harmonia

Earthbend – Harmonia

Medien

INFO:

Das zweite Album „Harmonia", der Indie-Rocker wurde in zehn Tagen aufgenommen und gemischt. Kurt Ebelhäuser hat wieder Regie geführt und die Band zu neuen Höchstleistungen getrieben. Beim Vorgänger „Young man afraid" (2007) wurden oft Blackmail/Scumbucket-Vergleiche bemüht oder ein Schielen über den Teich (Queens of the Stone Age) unterstellt. Die Band hat sich aber weiterentwickelt, ist erwachsen geworden und besinnt sich auf die Wurzeln des 1970er Rocks. Psychedelisch, fast krautrockig, eingängig, experimentierfreudig und unglaublich eigenständig. Allein der Titeltrack „Harmonia" ist eine fast zehnminütige Reise durch die Musikgeschichte von Thin Lizzy bis Pink Floyd.
Vor allem André Kunzes kraftvoller und wehmütiger Gesang erinnert mehr und mehr an den großen Phil Lynott. Wenn Verweise zu aktuellen Bands, dann bitte Motorpsycho, Kings Of Leon, Black Rebel Motorcycle Club oder Coheed And Cambria.