Baretta Love - Baretta Love - Vorbestellung

Baretta Love - Baretta Love - Vorbestellung

VORBESTELLUNG! Das Album erscheint am 17.08.2018. Alle Vorbestellungen werden pünktlich zum Erscheinungsdatum versendet. Bitte Artikel, die vor dem Release verschickt werden sollen, gesondert bestellen!!!

Label: Rookie Records / Kidnap Music
VÖ: 17. August 2018

Tracklist

01. My Head Is Bloody But Unbowed
02. Heart Turned Into Stone
03. Outstanding Call
04. There Is A Pain Inside Your Rotten Body
05. Another Day Goes By
06. Freezing Loneliness
07. Here We Are
08. Drowning
09. Always On My Mind
10. Hope And Defiance

Medien

Der Sound der drei Berliner ist eine explosive Mischung aus Punk, Indie (Rock) und der Leidenschaft für Blues & Soul.
Kern der Band ist die Freundschaft zwischen Gitarrist Fabian und Bassist Philipp, die bereits seit 15 Jahren gemeinsam Musik machen. Das 2012 auf „Wanda-Records“ erschienene Debütalbum „Minimal Play“ wurde von den beiden im Alleingang aufgenommen. Vor sieben Jahren haben sie mit Chris Barbieux dann endlich das fehlende Puzzleteil gefunden und verschmelzen auf dem neuen selbstbetitelten Album zu einer festen Einheit.
Wie auch schon das Vorgänger Album „Minimal Play“ wurde die aktuelle Platte live im komplett analogen Kozmik Sound Studio in den ehrwürdigen Hallen des ehemaligen DDR Funkhauses in Berlin aufgenommen.
Als Toningenieur und Co-Produzent wirkte erneut Mischkah Wilke, der u.a. das Debütalbum der Band Gurr produzierte.
Die Band präsentiert sich mit den 10 Songs weit abwechslungsreicher als auf ihrem Debüt, der insgesamt dreijährige Entstehungsprozess hat dabei definitiv seine Spuren hinterlassen.
Klingen auf „Freezing Loneliness“ Blues und Soul Elemente durch, präsentiert sich der Opener „My Head Is Bloody But Unbowed“ als komplexer Rock Song, der den Hörer mit dem Einsetzen der Band förmlich überrollt. In Songs wie „Outstanding Call“ und „Here We Are“ lehnt man sich im Tempo weit zurück und sprengt gänzlich alle typischen Genregrenzen.
Ein weiteres Hauptmerkmal der Band sind seit jeher die sich duellierenden Gesänge von Fabian und Philipp. Das Zusammenspiel ihrer Stimmen präsentiert sich stärker und harmonischer als bisher.
Der rohe, organische und ungeschliffene (analoge) Sound wird durch die Vintage-Ästhetik des Artworks abgerundet. Die Platte sieht aus, als hätte sie die letzten 30 Jahre in diversen Flohmarktkisten verbracht.