GHvC Shop

VA. Hamburger Küchensessions #4

VA. Hamburger Küchensessions #4

Label: Kombüse Schallerzeugnisse
VO: 20. Januar 2017


Tracklist

CD1
01 Ove - Merkur II    
02 Enno Bunger - Klumpen    
03 Die Höchste Eisenbahn - Pullover    
04 Me And My Drummer- Blue Splinter View    
05 Jonas Alaska - Becky    
06 Brothers Of Santa Claus - Dry    
07 Relaén - Confusion Of Emojones    
08 Valentine - Wild Heart    
09 Meadows - The Only Boy Awake    
10 Sarah And Julian - Home    
11 Helgen - Rauch    
12 Tipps Für Wilhelm - Zwischen Windrädern    
13 Komparse - Schilder    
14 Sarah Lesch - Testament    
15 Schmieds Puls - Streets    
16 Marius Ziska - Villingarsjonin    
17 A Mote Of Dust - Cracks In The Mirror    
18 Lampe - Morgen Fang' Ich An    
19 Alex Mayr - Aus Uns'rer Haut    
   

CD2
01 Fee Badenius - Schmetterling    
02 Bernd Neuwerk - Irrtum    
03 Brett Newski - D.I.Y.    
04 Lukas Meister - Golden    
05 Last Days Of April - Sea Of Clouds    
06 The Lake Poets - Friends    
07 Scott Mathews - Virginia    
08 Will Robert - Sleigh Of Hand    
09 Siôn Russell Jones - One Strong Minute    
10 We Were Strangers - Reason    
11 Billie Van - You Don't Think You Love Me Anymore    
12 Nasim - Telefon    
13 Drebe - Der Mond Ist Ausgefallen    
14 Florian Ostertag - Don't Lose Yourself    
15 Lasse Matthiessen - Silver And Gold    
17 Tim Jaacks - Kapitulation    
18 Benjamin Schadow - Ich Will Nichts Mehr Wollen    
19 Der Herr Polaris - Uns Verbindet    
20 Hannah Epperson - Farthest Distance    

„Innerhalb von vier Jahren hat sich mit den Hamburger Küchensessions ein musikalisches Gourmetrestaurant etabliert, in dem stets mit den besten Zutaten und sehr viel Liebe zum Detail gekocht wird. Keine Fastfoodproduktion für die Massen, kein Schuss in den Ofen. Selbst Quiche Richards ist Fan. Platte kaufen, Ohren spitzen, Flatrateseufzen!“ - Enno Bunger
Man nehme einen Künstler, eine kleine Prise Publikum, mische dem Ganzen ein Akustik-Set bei und voila: Heraus kommt Musik in ihrer reinsten Essenz – ganz natürlich und ohne Zusatzstoffe. Ein Rezept so simpel wie originell, und wo könnte man das besser umsetzen als in einer kleinen, heimeligen Hamburger Küche. Doch nicht in irgendeiner Küche, sondern in Jens Pfeifers Genusswerkstatt im Westen der Hansestadt. Seit 2010 veranstaltet Jens nun schon seine, längst über den Norden Deutschlands hinaus, bekannten „Hamburger Küchensessions“ und bat seither schon über 200 sowohl namhafte Künstler als auch aufstrebende Newcomer zu Tisch – stets unter dem Motto „Musikalische Begegnungen ohne akustische Kompromisse“.
Auf letztere würde sich Jens Pfeifer als gelernter Toningenieur auch gar nicht erst einlassen. So entstehen trotz des ungewöhnlichen Settings professionell aufgenommene, wunderbar reduzierte und teilweise extra für die Küchensessions neu arrangierte Live-Sets. Die schönsten Aufnahmen, die zwischen Herd und Kühlschrank entstanden sind, veröffentlicht Pfeifer zudem als liebevoll gestaltete Doppel-CD-Sampler.
Nach drei erfolgreichen Ausgaben, sowie einer 8er Vinylbox, erscheint im Januar Vol. 4 der Hamburger Küchensessions, wie immer mit einer handverlesenen Auswahl hochkarätiger Interpreten. So finden sich auf Ausgabe Nummer Vier unter anderem Songs von Die Höchste Eisenbahn, Me And My Drummer, Enno Bunger sowie Jonas Alaska, um nur mal einige der 40 exklusiven Beiträge des neuen Küchensessions-Samplers zu nennen.
Längst sind die Küchensessions schon so beliebt, dass es sie regelmäßig aus Jens Kombüse heraus und dann in Form des Küchensessions Festival ins Hamburger Knust, sowie unter dem Motto „Küchensessions gehen raus“ auf den Hamburger Lattenplatz zieht, um dort von vielen begeisterten Zuhörern genossen zu werden. Neuerdings auch in Kooperation mit dem Goethe-Institut. Dennoch bleiben das besondere, gemütliche Gefühl und die Intimität, mit dem die Küchensessions ihre Anhänger in den Bann ziehen, auch außerhalb von Jens‘ Küche erhalten. Denn auch auswärts geht es in guter Küchensessions-Tradition mit viel Liebe zum Detail zur Sache, um einen Konzertabend der ganz besonderen Sorte zu kreieren.
„Kein Genuss ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.“
– Johann Wolfgang von Goethe