GHvC Shop

Quiet Company - Transgressor

Quiet Company - Transgressor

Label: Grand Hotel van Cleef
VÖ: 11. September 2015

Tracklist

01. Seven Hells

02. The Most Dangerous Game

03. Mother Of A Deal

04. The Road To Perdition

05. Understand The Problem

06. Kindness

07. I Heard The Devil Call My Name

08. A Year In Decline

09. Wherever You Take Me

10. The Virgin’s Apartment

11. Midnight At The Dairy Palace

  

Medien

WICHTIG! VORBESTELLUNG! "Transgressor" erscheint am 11. September 2015. Alle Vorbestellungen werden rechtzeitig zum VÖ-Tag versendet. Bitte bestellt Tickets für Konzerte, die vor dem VÖ-Tag liegen, separat.

Wir müssen uns jetzt mal aus dem Fenster lehnen: Quiet Company ist die Rockband, auf die wir gewartet haben. Jetzt ist sie endlich da.

Die Band um Frontmann Taylor Muse, Gitarrist Tommy Blank und Bassist Matt Parmenter spielt die aktivierendste Gitarrenmusik, die man sich 2015 vorstellen kann. Das kantige, hektische Songwriting von Biffy Clyro, die großen Momente von Muse, die crunchy Melodien von Weezer, und in den Folksongs die Gelassenheit von Wilco. 
Ja, das sind große Namen mit denen hier jongliert wird, aber dieses Album hält den Vergleichen Stand und liefert Hits mit Substanz von Anfang bis Ende. Der Plattenfirma steht ungelogen noch immer der Mund offen.

"Transgressor" ist zwar bereits das vierte Album der Band aus Austin, Texas, aber es ist ihr bisher Bestes und das erste das auch außerhalb der USA erscheint: „Seven Hells“ eröffnet die Platte basslastig, trocken und mit einem sich überschlagenen Refrain; „Understand The Problem“ vereint alle Stärken der Band in unter vier Minuten. „The Road To Perdition“, das sich über weite Teile nur mit Orgel und Klavier trägt, liefert mit seinem „I can’t get you off my mind“-Chor eines der schönsten Song-Finale des Jahres. „Wherever You Take Me“ markiert den Ruhepunkt des Albums. Erfreulich ist dabei, dass auch die Texte kein stumpfes Beiwerk sind, sondern Taylor Muse introvertierte, selbstzweifelnde Zeilen schreiben kann, weil er wirklich etwas zu erzählen hat. Sei es die Scheidung von seiner Frau oder seine Abwendung vom christlichen Glauben.

"Transgressor" wurde von Tim Palmer gemixt, der vorher u.a. an Alben von U2, Pearl Jam oder The Cure arbeitete – noch mehr große Namen, soll hier aber nur heißen: diese Album klingt verboten gut.

Genug Beweihräucherung dieses Albums jetzt aber auch – was für ein schönes Gefühl es einfach ist, so eine Band den Menschen hier vorstellen zu dürfen. Die Plattenfirma ist stolz und froh, Quiet Company im September und Oktober zum ersten Mal in Europa begrüßen zu dürfen: neben Shows beim Reeperbahn Festival, Waves Vienna & Bratislava und bei der Berlin Independent Night spielt die Band auch zahlreiche Clubshows.