Rookie Shop

Illegale Farben – s/t

Illegale Farben – s/t

Label: Rookie RecordsVÖ: 25.03.2016

Tracklist

01. Wieder raus
02. Spiegel
03. 15 Minuten
04. Staub
05. Die Straßen sind wach
06. Neonblau
07. Schwarz 
08. Macchina
09. Endlich wieder etwas los
10. Illegale Farben
11. Zu den Booten
12. Wellenland


Medien

Warum nimmt man die eine Band neu aufs Label, die andere aber nicht? Bei Illegale Farben fiel die Entscheidung in Rekordzeit, nachdem das Label Ende 2014 gerade mal erste rudimentäre Demos gehört hatte. Da war etwas ganz Eigenes, Neues, Starkes; Gitarrenmusik, die nicht vorrangig Rock, nicht hauptsächlich Punk, nicht primär Indie war und die bereits ohne Texte eine absolut klare Aussage formulierte. Unmissverständlich nach vorn und trotzdem vielschichtig, klar und dennoch verspielt. Die Band beschreibt ihr Gründungsmotiv so: „Was mit Gitarren sollte es sein, pathetisch durfte es nicht sein und bitte auch nicht der Dicke-Eier-Rock von alten Herren.“
Mission geglückt! Denn was wir jetzt in Händen halten, ist ein Album mit zwölf getriebenen, vielseitigen und -schichtigen Songs, das sich schon mit seiner zweiten Single „Schwarz“ über Wochen in den Campuscharts festgesetzt hat. Kein Wunder, hier trifft Eindringlichkeit auf Eingängigkeit und kaum hält es einen auf dem Stuhl, so sehr schreit der Rhythmus nach Bewegung. Und das zwölf Stücke lang ohne lange Atempause. Wer klassische Hits sucht, wartet vergeblich. Zu viele Schichten liegen übereinander und immer passiert etwas Überraschendes mit drei elektrischen Gitarren – nebst Bass und Schlagzeug, versteht sich. „Zu wenig geschlafen, schlechte Laune und immer die gleichen Gesichter in der U-Bahn. Du gehst nachts allein durch die Stadt und dann fängt es an zu regnen.“, beschreiben Illegale Farben die Atmosphäre ihrer Songs.

Live haben Illegale Farben in ihren ersten 20 Konzerten in 2015 – unter anderem auf Einladung von Love A – derart unbefangen aufgespielt und Sänger Thom das Publikum sprichwörtlich aufgemischt, dass wir hier noch einiges erwarten dürfen.

Live:

16.03.16 Frankfurt, Ponyhof (+ Lyvten)
17.03.16 Essen, Panic Room (+ Lyvten)
18.03.16 Trier, Lucky’s Luke (+ Lyten, Freiburg)
01.04.16 Köln, Stereo Wonderland (Releaseparty)
02.04.16 Köln, Gebäude 9 (20 Jahre Rookie)
06.05.16 Hamburg, Molotow (Karatekeller)
07.05.16 Ochtrup, Juz
14.05.16 Oberhausen, Druckluft
21.05.16 München, Strom (Momentum Party)
17.06.16 Wiesbaden, Schlachthof (+ Steakknife)